Stadtsparkasse München folgen

Die Stadtsparkasse München im Kampf gegen die Cyber-Kriminalität

News   •   Feb 12, 2020 17:26 CET

Marcus Betz, Direktor Unternehmens- und Firmenkunden der Stadtsparkasse München: „Die Zahl an Cyberangriffen und die daraus resultierenden Schäden nehmen jährlich zu."

München (sskm). Welche Gefahren gibt es aus dem Cyber-Raum und wie können sich Unternehmer dagegen schützen? Zu diesem Thema hatte die Stadtsparkasse München Firmenkunden eingeladen. Zwei hochkarätige Referenten haben die Gäste mit Informationen und Lösungen versorgt: Zum einen Andreas Forster, Leiter des Kommissariats Cybercrime des Polizeipräsidiums München. Er hat seine Arbeit im Kampf gegen Zahlungsmanipulationen oder Angriffe auf Online Banking vorgestellt. Der zweite Referent war Christian Forster von der Versicherungskammer Bayern und dort Abteilungsleiter für Haftpflichtversicherung, Vermögensschadenhaftpflicht, D&O und Cyber. Er klärte die Teilnehmer über Risiken und Schutzmöglichkeiten zu Cyberangriffen auf.

Marcus Betz, Direktor Unternehmens- und Firmenkunden der Stadtsparkasse München: „Die Zahl an Cyberangriffen und die daraus resultierenden Schäden nehmen jährlich zu. Unser Ziel ist, unsere Kunden hierzu zu sensibilisieren. Ich freue mich über so viel positives Feedback – das war bestimmt nicht die letzte Veranstaltung dieser Art“. Die zunehmende Digitalisierung ist für Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor. Digitale Technologien bestimmen den Arbeitsalltag und die Wettbewerbsfähigkeit. Gerade mittelständische Unternehmen werden immer öfter Ziel von Cyber-Attacken. Mit Folgen, die sogar die Existenz des Unternehmens bedrohen können.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument Word-dokument