Stadtsparkasse München folgen

Stadtsparkasse München erhält Münchner Marketing Preis 2017

Pressemitteilung   •   Mär 20, 2017 10:00 CET

Dietmar Turocha (li.), Präsident des Münchner Marketing Clubs, überreichte den Münchner Marketing-Preis 2017 an den Vorstandsvorsitzenden der Stadtsparkasse München, Ralf Fleischer (re.) und seine Vorstandskollegin Marlies Mirbeth.

IHK-Präsident und Laudator Dr. Eberhard Sasse betont die Bedeutung der passgenauen Mittelstandsfinanzierung durch Sparkassen als Schlüssel zum Erfolg unserer Wirtschaft.

München (sskm). Dietmar Turocha, Präsident des Münchner Marketing Clubs, überreichte feierlich auf einem Festakt den Münchner Marketingpreis 2017 an den Vorstandsvorsitzenden der Stadtsparkasse München, Ralf Fleischer und seine Vorstandskollegin Marlies Mirbeth. Der Münchner Marketing Club honorierte mit der Auszeichnung die neu eingeführte duale Marketingstrategie der Stadtsparkasse, die die jeweiligen Stärken der stationären und medialen Kundenberatung intelligent miteinander verbindet. 

In seiner Laudatio lobte IHK-Präsident Dr. Eberhard Sasse den Mut des Vorstands Bayerns größter Sparkasse, richtungsweisende Entscheidungen zu treffen und die Stadtsparkasse damit zum Vorreiter im Bereich Digitalisierung zu machen, und zugleich die Kompetenz in ihren Filialen in der Fläche zu steigern. Sasse weiter: „Neben der Existenz eines starken gewerblichen Mittelstands und unseres dualen Ausbildungssystems ist die dritte Säule, auf der unser Erfolg basiert, die spezielle Form der Mittelstandsfinanzierung: Sparkassen und Genobanken kennen die Situation der Unternehmer vor Ort am besten. Sie können so passgenaue Angebote machen und Finanzierung sicherstellen.“ Diese passgenauen Finanzierungen sorgen wiederum für Wachstum und Wohlstand. 

Fleischer bedankte sich sowohl beim Marketing Club wie beim Laudator: „Für die Stadtsparkasse München ist es eine große Ehre, heute den Marketingpreis verliehen zu bekommen. Gerade in den wirtschaftlich für unsere Branche herausfordernden Zeiten ist das für uns eine große Motivation und Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ 

Wie alle Finanzinstitute behauptet sich die Stadtsparkasse in der herrschenden Niedrig-Zinsphase gegenüber großer Herausforderungen: Sie agiert in einem schwierigen Markt- und Zinsumfeld und sieht sich wandelnden Kundenbedürfnissen gegenüber. Diesen Herausforderungen begegnet sie mit einem qualitativen Stärken des unverändert dichtestem Bank-Filialnetz in München. In acht großen BeratungsCentern bündelt sie darüber hinaus Experten- und Spezialisten-Kompetenz vor Ort und bietet dort alle Finanzdienstleistungen an – sowohl für Firmen- wie für Privatkunden. Damit vereint das im Jahr 2015 neu etablierte Vertriebskonzept zielgerichtete und kundenindividuelle Serviceorientierung mit einer modernen Filialstruktur. Gleichzeitig ist die Stadtsparkasse München Vorreiter bei der Digitalisierung des Bankengeschäftes. Die Stadtsparkasse München ist, bezogen auf Hauptbankverbindungen Marktführer für Privat- wie für Fimenkunden in München. Sie zählt derzeit 812.000 Kunden. Mehr als jeder zweite Girokunde nutzt auch OnlineBanking.

Einige Eindrücke vom Abend:

Fast jeder zweite Münchner vertraut in Geldfragen auf die Stadtsparkasse München. Der Marktführer unter den Münchner Banken im Privatkundenbereich, bezogen auf Hauptbankverbindungen, bietet an 77 Standorten Filialen und BeratungsCenter, zusätzlich 46 SB ServiceStellen sowie mit 5 ImmobilienCentern das dichteste Filialnetz aller Kreditinstitute im Stadtgebiet. Mit ihren Partnern aus der Sparkassen-Finanzgruppe, dem größten Finanzverbund Deutschlands, stellt sie das gesamte Spektrum von Finanzdienstleistungen, Anlagemöglichkeiten und Finanzierungsformen bereit. Mit einer durchschnittlichen Bilanzsumme von 16,9 Milliarden Euro ist die Stadtsparkasse München die größte bayerische und fünftgrößte deutsche Sparkasse. Das 1824 gegründete Kreditinstitut beschäftigt rund 2.300 Sparkassen-Mitarbeiter und 265 Auszubildende (Stand 31.12.2016). Als Sparkasse engagiert sie sich in besonderem Maß im gesellschaftlichen und kulturellen Bereich für den Standort München.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument